Nicole Künzig

Grafikerin, seit 2008 bei BRUNNEN

Ich habe auch schon mein Wohnzimmer umgebaut für unsere Kataloge.

Vorhang auf für Nicole! Ihre Requisiten: eine große, etwas flippige Ballonmütze, darunter strahlt ein freundliches Gesicht. Mit dieser einnehmenden Mischung hat Nicole Künzig als Grafikerin von Anfang an gut zu uns gepasst. Im Kurzinterview erklärt sie, woher sie die Ideen für neue Produkte nimmt und warum sie manchmal heimlich durch die Läden schleicht und nach ihren eigenen Kreationen sucht.

Wie kommt es, dass einige Seiten im BRUNNEN Katalog bei Dir zu Hause entstanden sind?

(Lacht.) Ich will ja ein schönes Bild für meine Sachen, die sollen toll aussehen im Katalog - und bei mir im Garten gab es einfach eine gute Möglichkeit, ein paar von mir gestaltete Hochzeitskartons in Szene zu setzen. Ich hab' aber auch schon mein Wohnzimmer umgebaut für unsere Kataloge.

Hand aufs Herz: Bist Du mit solchen Ideen etwas schrullig oder findest Du diesen Einsatz typisch für BRUNNEN Mitarbeiter?

Ich finde es toll, wenn ich mich mit einer Aufgabe identifizieren kann, dass Wochenendarbeit für mich in solchen Einzelfällen Spaß macht. Bei uns in der Grafikabteilung darf jeder Vorschläge machen, und wenn man Glück hat, gewinnt man.

Ich bin gerne hier - wir haben große Freiheiten in den Entwürfen, und ich kann hinterher im Laden das Ergebnis meiner Arbeit sehen.

Du hast inzwischen schon einige Serien und Designs für Hefte, Blöcke und Ordner gestaltet - woher nimmst Du die Ideen?

Von überall. Wir blättern Magazine durch, schauen im Internet, informieren uns auf Messen und versuchen dabei immer, aktuelle Trends aufzuspüren - zum Beispiel die Landhaus- und Oktoberfestmode. Dann suchen wir zusammen mit Bildagenturen nach Motiven, kleben Collagen, suchen Stoffe und entwerfen ein Layout, das am Rechner auf die einzelnen Produkte angepasst wird.

Nach vier Jahren bei BRUNNEN – ziehst Du noch selbst durch die Läden und schaust, wo Deine Produkte liegen?

Klar. Als ich meine ersten „Harmony“-Sachen im Laden gesehen habe - das fand ich voll gut. Schließlich kann das nicht jeder sagen, dass genau er das gestaltet hat. Und heute geht's mir manchmal noch genauso. Wenn Du Deins im Laden siehst, dann kaufst Du Dir das - und bist schon stolz.

Noch eine kleine Anmerkung: Auch wenn das bei uns nicht immer so ist, haben wir Nicole hier geduzt. Ihr ist das lieber, meint sie.

Requisiten werden hier oft selbst gebastelt.

Inspiration finden die Kreativen eigentlich überall.

Mehr über uns