Volker Kistner

Logistik, seit 1999 bei BRUNNEN

Wir haben den Weihnachtsstress schon im Sommer

Unser stellvertretender Logistikchef Volker Kistner ist ein gewissenhafter Typ. Das merkt man zum Beispiel, wenn man ihn im Interview für diese Seite hier fragt, welche Aufgaben er bei uns erfüllt. Dann holt er eine kleine Liste heraus und arbeitet Punkt für Punkt die Stichwörter ab, die er sich vorher überlegt hat. Aber dann sind wir doch noch einer kleinen Überraschung auf die Schliche gekommen: Ausgerechnet der Mann, der bei BRUNNEN dafür verantwortlich ist, dass mehrere Zehntausend Teile am richtigen Platz liegen, lässt im eigenen Untergeschoss ein wenig Unordnung zu. „Ich hab’ zu Hause einen klassischen Gerümpelkeller“, sagt er. „Da stopf' ich alles rein und räume ein oder zwei Mal im Jahr auf“.

Ein Mann schafft Ordnung

Aber eigentlich lernt er damit was für den Job: „In der Logistik muss man auch mal schnelle Lösungen finden, innerhalb fester Strukturen.“ In unserem Lager „Böllinger Höfe“ sorgt der Mann dafür, dass auf über 20.000 Quadratmetern Nutzfläche und mit mehr als 22.000 Paletten alles reibungslos läuft. Volker Kistner und seine Kollegen planen, sortieren, strukturieren, damit die richtige Ware, in der richtigen Menge, in der richtigen Zeit am richtigen Ort ist - und sind bei vielen Abteilungen im Unternehmen gefragt, wenn es um Bestände, Auslieferungen und kleine Sonderwünsche geht. „Ein Kunde schreibt uns und wünscht sich ein rosa Schleifchen aufs Paket, und wir schauen ob das möglich ist“, erzählt er.

Bei ihm ist Weihnachten in guten Händen

Wie einige andere in unserer Galerie hier schätzt auch Volker Kistner den besonderen Zusammenhalt im Unternehmen - unabhängig davon, ob man nun Chef ist oder nicht. „Wenn die Mitarbeiter meinen, dass wir linksrum laufen müssen, statt rechtsrum, dann schauen wir uns das an - Das ist doch toll, wenn alle mitgestalten“, erzählt er. „Mir gefällt auch die Entwicklung, die das Unternehmen nimmt, dass wir uns neue Aufgaben suchen, ins Ausland gehen, Zukäufe tätigen - davon erzähle ich gerne.“

Einen vielfältigen, manchmal etwas turbulenten Job hat der Mann also. Und einige Dinge sind für Außenstehende sogar recht skurril, zum Beispiel, dass im Lager der größte Schwung Kalender bereits im Juni und Juli ausgeliefert wird. „Wir haben den Weihnachtsstress schon im Sommer“, sagt Volker Kistner und wirkt dabei wie einer, bei dem Weihnachten in guten Händen ist.

Die Logistik hat über alle Sendungen den Überblick.

Mehr als 22.000 Paletten finden hier Platz.

Mehr über uns